en de
header-erf_79header-erf_80header-erf_83header-erf_84header-erf_87header-erf_88header-erf_89header-erf_91

Archiv

Filter

Zum vierten Mal Zeitfahrweltmeister

12. Okt 2016

Endlich! Endlich habe ich das Trikot wieder. Ich bin überglücklich, im nächsten Jahr wieder im Trikot des Weltmeisters an den Start gehen zu können. Das erfüllt mich mit noch mehr Stolz als heute die Siegerehrung. Ich hatte mich von Anfang an wohl hier in Katar gefühlt, auch im Teamzeitfahren hatte ich bereits gemerkt, dass ich gut mit den Verhältnissen zurecht komme.

Was für ein emotionaler WM-Titel

10. Okt 2016

Der WM-Sieg im Mannschaftszeitfahren war unheimlich emotional für mich. Das letzte Rennen für mein gegenwärtiges Team. Das letzte Rennen mit den Jungs und dem Stuff. Ich bin mega glücklich über den Sieg aber habe natürlich auch ein weinendes Auge dabei. Eine Ära geht für mich zu Ende. Aber immerhin beende ich diese erfolgreich.

Hitzetraining auf der Rolle vor einem Heizlüfter

03. Okt 2016

Nach der Eneco Tour haben wir mit dem Team, mit dem wir in Katar das Mannschaftszeitfahren bestreiten, noch zwei Tage Training eingebaut. Wie schon im vergangenen Jahr haben wir uns ein Rollfeld auf dem Flughafen gemietet, um unsere Staffel zu trainieren. Es war sehr ergiebig und hat auch riesigen Spaß gemacht.

Gute Form bei der Eneco

24. Sep 2016

Obwohl wir das Mannschaftszeitfahren gestern mit sechs Sekunden verloren haben, gehen wir mit Blick auf die WM mit viel Selbstbewusstsein aus diesem Rennen. Es war ein sehr harmonischer Auftritt und gegen BMC zu verlieren ist keine Schande. Sie standen mit dem WM-Aufgebot am Start. Wo wir jetzt die Sekunden verloren haben, ist spekulativ.

Stimmung wie bei der Tour de France

11. Sep 2016

Was Wiggins, Froome, Cavendish und Co. auf der Insel "angerichtet" haben, kann sich echt sehen lassen. Die Erfolge der drei Jungs und auch sicher die der Bahnsprinter haben eine echte Radsport-Euphorie ausgelöst. Die Stimmung war über die gesamte Woche unglaublich!

Zeitfahrsieg bei der Tour of Britain

10. Sep 2016

Dieser Sieg tut extrem gut für den Kopf. Eigentlich hatte ich heute gar nicht mit einem Top-Ergebnis gerechnet, weil die letzten Tage doch sehr anstrengend waren, wir den Führenden in unserer Reihe hatten und ich mich auch nicht geschont hatte. Umso mehr freue ich mich, dass ich heute zeigen konnte, dass ich doch nicht zum alten Eisen gehöre ;-)

Zurück im Rennsattel

04. Sep 2016

Mit der ersten Etappe der Tour of Britain bin ich heute mein erstes Rennen nach den Olympischen Spielen in Rio gefahren. Es war ein eher unspektakulärer Rennverlauf und im Finale waren wir auch nicht gefordert, weil wir ohne echten Sprinter angereist sind. Für mich ist es die perfekte Rundfahrt, um wieder in den Rennrhythmus zu kommen.

Leuchtende Kinderaugen im Leipziger Zoo

18. Aug 2016

Ich war euch ja noch schuldig, zu sagen, was mit dem Geld aus der Versteigerung meiner Meistertrikots im Februar geworden ist. Wie angekündigt, kam es dem Erfurter Albert-Schweitzer-Kinderdorf zugute. Konkret konnten insgesamt 61 Personen einen schönen Tag im Leipziger Zoo erleben.

Wechsel zu Katusha

15. Aug 2016

Nach fünf Jahren bei Etixx - Quick-Step ist es an der Zeit für eine Veränderung. Um es gleich vorab zu sagen: Ich hatte eine tolle Zeit in dem Team und wir trennen uns wirklich im Guten. Wir haben gemeinsam große Erfolge gefeiert und ich war gerne Teil der Mannschaft, in der ich viele Freunde gefunden habe.

Abschied von Rio

11. Aug 2016

Für mich heißt es jetzt, Abschied von Rio zu nehmen. Ich fliege heute zurück in die Heimat. Mir fällt es ehrlich gesagt schwer, das Zeitfahren von gestern zu kommentieren. Ich muss jetzt erst einmal in Ruhe analysieren, woran es lag. Ich werde mir alles genau anschauen, was wir in der letzten Zeit verändert haben. Dazu zählt auch meine Position.

Gutes Gefühl im Straßenrennen

07. Aug 2016

Das Knie hat drei Stunden lang gehalten und die Form ist gut. Das ist kurz zusammengefasst mein persönliches Fazit von gestern. Und natürlich haben wir uns als Mannschaft ordentlich gezeigt. Unsere Taktik ist ganz gut aufgegangen. Am Anfang wollte ich Simon unterstützen, in eine Gruppe zu kommen,...

Bald geht es los

05. Aug 2016

Hallo aus Rio, die Stimmung hier ist unbeschreiblich. Es ist einfach großartig, ein Teil von Olympia zu sein und mit vielen anderen Sportlern eine tolle Zeit zu verbringen. Ganz besonders ist vor allem der Umgang der Athleten verschiedenster Sportarten untereinander. Als Radsportler sind wir bei Großveranstaltungen wie bei der Tour ja auch immer viele - aber eben unter uns und natürlich Konkurrenten.

Auf dem Weg nach Rio

01. Aug 2016

Nach einigem Hin und Her in den letzten Tagen wegen meinen Knieschmerzen bin ich heute doch nach Rio angereist. Bei einem letzten Test heute war ich schmerzfrei und ich hoffe, ich komme gut über die Spiele. Ich war oft beim Arzt und bei der Physio in den letzten Tagen und wir haben lange überlegt, ob wir einem anderen Sportler die Möglichkeit geben sollten, zu starten.

Ausstieg wegen Knieschmerzen

25. Jul 2016

Wegen starker Knieschmerzen musste ich gestern leider die Tour vorzeitig beenden. Ich bin wirklich enttäuscht. Es ist nie schön bei einem Rennen aussteigen zu müssen. Ich wollte gestern unbedingt noch an den Start gehen, um Marcel bestmöglich im Finale zu unterstützen. Aber schon nach 20 Kilometern habe ich gemerkt, dass es nichts wird.

Was für ein Tag

18. Jul 2016

Deshalb liebe ich meinen Sport. Dieser Tag war echt unglaublich, wenn auch unglaublich hart. Es war nicht unbedingt unser Plan, heute ein Zweier-Mannschaftsfahren zu starten. Aber nach dem ganzen Gespringe war ich plötzlich mit Julian allein raus. Wir konnten uns vom Feld absetzen und waren uns anfangs ehrlich gesagt nicht ganz sicher, ob wir durchziehen sollen.

Eine extrem gefährliche Etappe

13. Jul 2016

Die Windkante und eine Attacke von Sagan und Froome im Finale haben uns heute leider einen Strich durch die Rechnung gemacht. Es ist nicht wie geplant zu einem Sprint gekommen. Uns und anderen Teams ist es am Ende nicht gelungen, die vier Ausreißer noch einzuholen. Aber wir probieren es weiter.

Ein schöner Tag in der Spitzengruppe

09. Jul 2016

Wenn ich jetzt hier so in meinem Bett liege, höre ich meine Beine immer noch brummen. Meine Stäbchen tun doch ziemlich weh. Als ich die Lücke zu Pinot und Majka zugefahren bin, habe ich mir ganz schön den Zahn gezogen und mich nicht mehr so richtig davon erholt. Aber es hat Spaß gemacht.

Was für eine Erlösung

05. Jul 2016

Endlich haben wir mit Marcel unseren ersten Sieg geholt. Mit ihm in der Mannschaft denkt ja jeder, dass man bei drei Sprintankünften drei Siege holt. Aber es kann viel passieren und in den letzten Finale hatten wir uns nicht perfekt gefunden. Gestern haben wir uns auf positive Art und Weise ausgesprochen. Mit Erfolg, wie man sieht.

Endlich geht die Tour los

01. Jul 2016

Bis auf meine erste Tour de France kann ich mich nicht erinnern, je so heiß darauf gewesen zu sein, dass es endlich losgeht. Natürlich freue ich mich, mit Marcel einen guten Freund und echten Siegfahrer im Team zu haben. Und ich freue mich natürlich auf das lange Zeitfahren und denke, dass für mich in der zweiten und dritten Woche etwas als Ausreißer möglich ist.

Ein tolles Meisterschaftswochenende in Thüringen

26. Jun 2016

Nach meinem Zeitfahrtitel habe ich mich heute ganz für Marcel Kittel aufgeopfert. Es war wirklich ein hartes Stück Arbeit, das Feld zu einer Sprintankunft zu bringen. Ich habe mich aber sehr gut gefühlt und war mit ein paar anderen ständig bemüht, alles zusammenzuhalten. Zur Hälfte des Rennens war ich auch in einer Gruppe unterwegs, die dann aber zurückgeholt wurde.

Team Katusha Alpecin Sidi RoadID Cellagon SanitasVital Vertical